Bis Ende 2014 war mein Auto bei der R+V24 Haftpflicht und Vollkasko versichert. Aufgrund meiner großen Bestürzung nach einem Krankenhausbesuch bei meiner Mutter und dem an unserem Haus installierten Gerüst, das die Einfahrt in mein Carport erschwerte, habe ich am 07.12.2014 selber einen Lackschaden an meinem Auto verursacht. Nachdem die Versicherungen ja immer darauf bestehen, dass Schäden umgehend gemeldet werden müssen, habe ich das natürlich getan und die R+V24 sofort darüber informiert. Aufgrund des relativ geringen Betrages, den die Reparatur verursacht hat, bin ich 2015 dann zu dem Schluss gekommen den Schaden selbst zu regulieren und die Leistungen der R+V24 nicht in Anspruch zu nehmen.

 

Mittlerweile kam von meinem aktuellen Versicherer, der AllSecur, eine Nachforderung aufgrund des von R+V24 übermittelten Versicherungsverlaufs mit dem gemeldeten Schaden. Nach einem Telefonat mit der AllSecur habe ich die Schadensmeldung bei der R+V24 schließen lassen und darum gebeten, dies zu bestätigen. Daraufhin erhielt ich ein Schreiben per Post von der R+V24, das ich eingescannt und per Mail an die AllSecur weiterleitete.

 

Von der AllSecur wurde mir dann mitgeteilt, dass sie das Schreiben wohl zur Kenntnis genommen hätten, die Schadenfreiheitsklasse jedoch erst wieder korrigiert werden könne wenn die R+V24 "eine korrigierte Bescheinigung über den offiziellen Weg der Versichererwechselbescheinigung" erstellen und an AllSecur weiterleiten würde.

 

Seit 03/2015 ging es ständig hin und her zwischen mir, der R+V24 und der AllSecur - beide Versicherungen haben weder auf meine Bitte diese Bescheinigung zu erstellen noch auf meine Bitte sich mit dem Vorversicherer deswegen in Verbindung zu setzen reagiert.

 

Anfang August 2015 riss mir endgültig der Geduldsfaden und ich schaltete meine Rechtsschutzversicherung bei der DEVK ein. Der von der DEVK beauftragte Mediator, der versuchen sollte eine außergerichtliche Einigung zu erzielen, hatte zumindest dahingehend Erfolg, dass die AllSecur zusagte, den Versicherungsverlauf bei R+V24 auf dem offiziellen Weg anzufordern und daraufhin die Schadenfreiheitsklasse wieder zu korrigieren und den zuviel abgebuchten Beitrag wieder zu erstatten. Allerdings wurde gleich auf eine Bearbeitungszeit von 4 Wochen hin gewiesen.

 

Ich werde jetzt bis Ende September 2015 abwarten und den Mediator wieder einschalten falls sich bis dahin nichts getan haben sollte seitens der AllSecur.

 

FAZIT: In meinem Fall hat es sich erwiesen, dass nicht nur die Beitragshöhe entscheidend sein sollte bei der Wahl der Kfz-Versicherung. Sobald etwas passiert, ist man bei reinen Online-Versicherungen nicht unbedingt am Besten aufgehoben.

 

10.09.2015 - Ende gut, Alles gut. Heute schrieb ich an die DEVK:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der oben genannte Vorgang wurde heute zu meiner vollsten Zufriedenheit abgeschlossen.

Meine Schadenfreiheitsklasse bei der AllSecur wurde korrigiert und der zu viel bezahlte KfZ-Beitrag zurück überwiesen.

Ich bedanke mich vielmals für die professionelle Unterstützung des Mediators.

 

Nachdem ich derzeit mit einem neuen Auto liebäugele, werde ich beim Kauf bzw. Verkauf meines jetzigen Boliden die AllSecur kündigen und zur DEVK wechseln. Hier in Roth gibt es sogar eine direkte Anlaufstelle der DEVK. Persönliche Gespräche sind im Fall des Falles nicht zu ersetzen.