04.02.2016 - Heute haben wir meinem Mitarbeiter, unserem geschätzten Kollegen und Freund Helmut, die letzte Ehre erwiesen. Er ist am 27.01.2016 im Alter von 58 Jahren in unseren Büroräumen plötzlich und völlig unerwartet verstorben. Er war seit 2002 mein Mitarbeiter und wir haben zusammen in all den Jahren Höhen und Tiefen im beruflichen Alltag erlebt. Wir verbrachten miteinander einige schöne private Mai- oder Weihnachtsfeiern und es gab oft Gelegenheiten um privat über dies oder das miteinander zu sprechen und auch immer wieder herzlich zu lachen. Alle Kolleginnen und Kollegen, die ihn kannten, sind tief betroffen und viele haben heute an der Trauerfeier teil genommen.

 

Unsere "Gruppe" hat einen sehr treffenden Trauerspruch gefunden:

 

 

Den haben wir in unsere Abschiedskarte geklebt, zusammen mit einem gemeinsamen Bild

- Helmut in unserer Mitte.

 

 

So absurd es klingt, umso wahrer ist es jedoch: die "Mühlen" drehen sich - ohne still zu stehen - einfach weiter. Oder anders ausgedrückt - der Laden muss laufen. Und es ist auch wahr - "jede Funktion" ist zu ersetzen. Nicht jedoch der Mensch. Insofern relativiert sich die Aussage, dass "Jeder" zu ersetzen wäre.

Das erkennen wir jetzt schmerzlich.