Fremdenhass,
Flüchtlings- / Ausländerfeindlichkeit

Derzeit strömen viele Menschen nach Deutschland.
Warum? Weil sie um ihr Leben und das ihrer Familien in ihrer "ursprünglichen Heimat" fürchten müssen.

Wirtschaftsflüchtlinge sollen hier nicht das Thema sein - sie sind hier ausgenommen!

 

Die EU ist mit diesem Thema momentan (noch) total überfordert. Deutschland - als sehr wohlhabendes
Land - ist natürlich prädestiniert viele der Flüchtlinge aufzunehmen. Und unsere derzeitige Regierung tut ihr Möglichstes - ob andere Parteien mehr tun könnten sei jetzt mal dahin gestellt.

 

Es tut mir in der Seele weh, dass Einige bis Viele meiner Mitmenschen diesen Flüchtlingen derart "negativ" gegenüber eingestellt sind. Was ist der Grund? "Sie nehmen uns die Arbeitsplätze weg", "Asylbewerber sind gefährlich und kriminell", "So viele Flüchtlinge aufzunehmen, können wir uns nicht leisten", "Zuwanderer gefährden unseren Sozialstaat", "Wir sollten uns lieber um unsere eigenen Armen kümmern".

Zu diesen Aussagen sollten alle Interessierten bitte folgende Seite lesen.

 

Auch hier in meinem Wohnort werden Flüchtlinge aufgenommen und ich persönlich habe KEINE schlechte Erfahrung mit ihnen. In meinem nahen Umfeld konnte ich ebenfalls keine Beeinträchtigungen durch hier lebende "Flüchtlinge" vernehmen.

"Seit Januar 2015 werden in Teilen der ehemaligen Kaserne auch Asylanten untergebracht. Die Einrichtung ist eine Außenstelle der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (ZAE), in Zirndorf. Das Übergangswohnheim für Flüchtlinge hat zur Zeit eine reguläre Beherbergungskapazität für Asylbewerber von knapp 350 Plätzen."

 

Die "Rother" sind gut informiert und wahrscheinlich deshalb hoffentlich weniger "feindlich".

Infoveranstaltung am 12.05.2015 in Roth
ROTH - Eine Informationsveranstaltung zum Thema Asylbewerber in Roth war angekündigt. Dass dann rund 750 und darunter viele junge Menschen in die Rother Stadthalle kamen – oder draußen zuhören mussten, weil in die Halle nur noch 400 Leute reingehen dürfen – das war schon der erste Knüller. Der zweite war: Keine Parolen, keine Arbeit für die (präsente) Polizei.
RHV_2015_05_11_Buergerinfo.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Asylbewerberheim statt Kurzzeitpflege

Haus am Sieh-Dich-Für-Weg in Roth wird zur Übergangsunterkunft umgebaut - 23.01.2014

ROTH - Bis vor einem halben Jahr wurden hier noch pflegebedürftige Senioren betreut, inzwischen ist das Kurzzeit- und Tagespflegeheim der Diakonie am Sieh-Dich-Für-Weg in Roth verkauft und wird umgebaut, damit Asylbewerber einziehen können.

 

"Die Diakonie wollte verkaufen — und der Schwabacher Immobilienmakler und Gastronom Dieter Steiner, der auch das mexikanische Restaurant daneben betreibt, wollte kaufen. Eigentlich mit dem Plan für ein Hotel. Aber die Entscheidung, für welche Klientel man das Hotel plane, sei nicht einfach gewesen. „Wir wollten noch abwarten“, berichtete Steiner auf Anfrage unserer Zeitung.

Deshalb sagte er gleich zu, als die Regierung bei ihm wegen der Unterkunft anfragte. „Das Haus eignet sich absolut dafür.“ Dazu kommt, dass der Unternehmer schon vor Jahren in seinen Häusern in Lauf immer wieder Asylsuchende untergebracht hat und „nur gute Erfahrungen gemacht“ hat. Einige Flüchtlinge von früher seien bei ihm längst als Küchenchefs beschäftigt — „komplett integriert“. Quelle

 

Ich fahre fast täglich an dem "Asylbewerberheim" vorbei - es sind Familien in gemeinsamem "Tun" zu sehen - ganz normal also. Nichts zu erkennen von "Gewalt" oder sonstigem besorgniserregenden Vorgehen.