20.03.2015 - wie immer während des Urlaubs, bin ich Teilzeitdosinerin. Nun also mit 4 anstatt mit 2 Katzen. Indi muss Tabletten bekommen was überhaupt kein Problem ist. Eine Tablette nimmt er einfach so mit ein paar Trockenfutterstückchen zu sich und eine gebe ich ihm direkt ins Mäulchen. Fritzi muss aufgrund akutem Vitamin B-Mangels auch Tabletten bekommen. Ok, nachdem er mir gegenüber am ersten Tag meines Futterdienstes noch sehr skeptisch gegenüber war, habe ich es an diesem Tag einfach gelassen ihn mit einer Tablettengabe zu beglücken. Am 2. Tag hat es dann aber auch schon funktioniert - er hat sogar geschnurrt dabei. Heute - am 3. Tag war es schon überhaupt gar kein Problem mehr - sehr lieber und braver Fritzi! Hexi hat mich auch schon als Ersatzdosinerin akzeptiert und lässt sich bereitwillig und genüsslich von mir streicheln.

___________________________________________________________________________________

10.12.2014 - Die "Kammersteiner" haben jetzt ihre Namen bekommen: Das Katerle heißt "Fritzi" und das Kätzchen heißt "Hexi". Fritzi ist schon nicht mehr so scheu wie anfangs und Hexi stellt die Bude komplett auf den Kopf. Die Beiden lieben sich sehr - wie auf den Fotos gut zu erkennen ist.

 

06.12.2014 - Die zwei Süßen dürfen das Haus erkunden und sind sichtlich neugierig. Aysha und Indi schauen auch ganz gespannt was denn hier unterwegs ist.

 

04.12.2014 - Den beiden Kleinen geht es relativ gut. Sie fressen schön, mögen die Panacur-Paste zwar nicht (Tina hat einen Biss der Kleinen Miezekatze davon getragen) aber sie werden keine 4 Wochen in Quarantäne bleiben - so wie es der erste TA empfohlen hat. Ich denke auch, dass es langsam an der Zeit ist, sie wirklich in die Familie zu integrieren. Sie müssen die 2 "Großen" und die täglichen Rituale bzw. den normalen Tagesablauf in der Familie kennen lernen. Es gibt neue Fotos - unter Anderem von ihren neuen Katzenkumpels - Aysha und Indi.

Mein Vorschlag "Leo" und "Cleo" für die Kammersteiner hat den lieben Freunden leider nicht gefallen. Die Namensfindung ist da wieder mal eine Herausforderung. Na ja - Indi musste auch ziemlich lange auf seinen Namen warten.

 

Übrigens: Aysha und Indi sind wieder 2 Tierschutzfälle aus der Vergangenheit. Aysha wurde in einem Urlaub verlassen von ihrer Katzenfamilie am Strand in der Türkei gefunden und mit nach Hause "geschmuggelt". Indi stammt aus einem Wurf unserer Stallkatzen (Mimi). Somit wurde wieder einmal mindestens 1 Katzenleben gerettet (Aysha und natürlich ihre Babies, die aufgrund der Kastration nie geboren wurden).  Indi hätte zur Not auch im Stall bleiben dürfen - natürlich kastriert - wenn sich kein Adoptionspate gefunden hätte. Aber nachdem er ein eher ängstlicher Kater ist, geht es ihm in der Familie sicher besser.

 

01.12.2014 - Leider hat das Kammerstein-Katerle angefangen zu niesen und aufgrund meiner Empfehlung wurde heute die "Tierklinik meines Vertrauens" aufgesucht, bei der auch schon der große Kater der Familie in Behandlung ist. Beim Kammerstien-Katerle wurde beginnender Katzenschnupfen (meine Vermutung) diagnostiziert und beide Kleinen haben geschwollene Lymphknoten. Beide wurden geimpft und das Katerle zusätzlich antibiotisch behandelt. Außerdem kriegen sie jetzt Panacur um die "Einzeller-Parasiten" zu bekämpfen. Wieder einmal bestätigt sich, dass Tierarzt nicht gleich Tierarzt ist. Nächste Woche haben sie ihren nächsten Termin in der Tierklinik - hoffen wir, dass es den Kleinen bald besser geht und die dortige TA dann schon zufrieden mit ihrem Zustand ist. Hoffentlich können sich meine Freunde bald für eine Benennung der Beiden entscheiden - dauernd von den Kleinen oder dem Kammerstein-Katerle zu schreiben ist anstrengend und beim lesen verwirrend ☺.

 

23.11. 2014 - Unsere lieben Freunde und Urlaubsdosiner haben ein sich sehr zugetanes Geschwisterpärchen einer Bauernhofkatze, die von dort weggelaufen ist und ihre Kinder mitgenommen hat, aufgenommen. Die Mamakatze darf bei der Familie im Ort, die nach einem guten Platz für die Kleinen gesucht hat, bleiben und wird auch kastriert.

 

Die beiden Kleinen sind ca. 14 Wochen alt und mit allen Parasiten gesegnet, die man sich denken kann - Flöhe, Milben und Würmer - dagegen haben sie einen SpotOn bekommen. Gott sei Dank wurden beim TA keine akuten ernsthaften Erkrankungen fest gestellt.

 

Nun befinden sich die Beiden in Quarantäne um die schon vorhandenen 2 Miezen nicht auch noch zu "infizieren" und werden entsprechend behandelt. Sie haben einen schönen großen Raum mit viel Spielzeug und kuscheligen Schlaf- und Ruheplätzen. Natürlich sind die "Adoptiveltern" viel bei ihren kleinen Schützlingen ohne die "Großen" dabei zu vernachlässigen.

 

Nachdem ich die beiden Kleinen letzten Sonntag persönlich kennen lernen durfte, habe ich selber eine "Untersuchung" vorgenommen und gemutmaßt, dass die Schwarzweiße ein Mädchen und der Graue ein Katerle ist. Dass meine lieben frisch gebackenen Babykatzeneltern das für bahre Münze gehalten und dem TA das als Tatsache präsentiert haben ohne es bestätigen zu lassen, könnte eventuell doch noch zu Überraschungen führen - warten wir es mal ab.
 

Also ich persönlich finde ja der graue Kater schaut aus wie ein "Leo". Für das Mädel ist mir noch kein passender Name eingefallen - vielleicht "Cleo"? Leo und Cleo - das wär doch schön, oder?