17.05.2015 - Söckchen ist wieder vermittelt. Es ist ein Ehepaar mit bereits 3 Katzen, die ihre 4. vor ein paar Wochen einschläfern lassen mussten. Söckchen macht das Quartett jetzt wieder vollständig. Ich hoffe sehr, dass das jetzt die Endstation für ihn ist - der Kater ist doch kein Wanderpokal.

 

09.05.2015 - Höchst erfreulich: über die Schutzengel für alle Felle wurden bereits Interessenten gefunden bei denen morgen die Vorkontrolle statt findet.

 

08.05.2015 - Es ist so traurig und niederschmetternd. Söckchen ist momentan wieder bei Sabine. Er musste angeblich gehen weil er in Nachbar's Garten seine Häufchen deponiert hat. Ich habe zusammen mit Sabine überlegt wie man der Situation im Sinne von Söckchen Herr werden könnte und haben das der Halterin auch mit geteilt.

Hier die Antwort der ehemaligen Halterin:

"Liebe Marion, vielen Dank für die Arbeit, die Du Dir wegen meines Söckchen gemacht hast.

Leider duldet die Sache keinen Aufschub. Ich bringe ihn morgen fürs Erste zu Sabine in Pflege und hoffe, dass sich eine sehr nette Fürther Familie für ihn doch noch entscheiden kann. Mutter und Tochter wollen ihn unbedingt, nur der Papa muss noch  sorgfältig vorbereitet werden.
Das macht am besten die Tochter, die ab nächster Woche erst wieder zuhause ist. Dort wäre Söcklein so aufgehoben, dass ich ruhigen Gewissens sagen kann: okay, für mich zwar grauslig aber für die Katze toll.
Mir ist leider wiederholt bewusst geworden,dass ich in einem Umfeld lebe, in das ich weder passe und mich schon gar nicht wohl fühle.Tiere sind halt da schmückendes Beiwerk, dürfen aber keinesfalls in Erscheinung treten. Da werden auch die Amselnester zerstört, damit die Garageneinfahrt sauber bleibt. Es sind halt rundum alles Menschen, die mit Tieren nicht wirklich was anfangen können. Ich meine damit um Gottes Willen nicht nur die unmittelbare Nachbarschaft. Es ist insgesamt ein steriles städtisches Umfeld.
Söcklein hat halt den Fehler gemacht, nicht dezent genug aufzutreten. Aber der alte Schmuser muss halt immer bei den Menschen sein.Viele glückliche Stunden mit Tieren wünscht Petra" (für die bessere Lesbarkeit wurden sämtliche Tipp- und Rechtschreibfehler von mir ausgebessert).
 
Wahr ist, dass die Halterin über dieses Wochenende wegfährt und deshalb der Kater schnell irgendwo untergebracht werden musste. Selbstverständlich wird er nicht an eine Fürther Familie vermittelt, bei der der Papa erst noch überredet werden muss. Wir suchen bereits nach Adoptanten und werden uns natürlich davon überzeugen, dass es die richtige Familie ist wo Söckchen dann wirklich für immer bleiben darf.