Krisenvorsorge: Die ersten 24 Stunden nach dem Stromausfall

04.09.2022 Blackout nicht mehr ausgeschlossen!

               Behörden arbeiten an Notfallplänen!

02.09.2022 Politicum - „Blackout mit Ansage?“

               Silke Schröder im Gespräch mit Frank Hennig zu den Auswirkungen

               der Energiepolitik der Bundesregierung.

22.06.2022 Bunker, Sirenen, Vorräte – wie der Staat für den Ernstfall gerüstet ist

Die Angst vor Krieg und Krise ist zurück. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind Lebensmittelknappheit oder Stromausfall durch Cyberattacken zu realen Bedrohungsszenarien geworden. Wie gut ist der Staat für den Ernstfall vorbereitet? Lucas Eiler und Sebastian Galle begeben sich auf die Spur des staatlichen Zivilschutzes: Wie ist Deutschland aufgestellt? Welche Krisenszenarien gibt es? Haben Bund und Länder genügend Vorkehrungen für den Fall getroffen, dass tatsächlich der Strom ausfällt, die Läden leergekauft sind oder ein Cyberangriff die Infrastruktur lahmlegt? Um den staatlichen Zivil- und Katastrophenschutz ist es nicht gut bestellt: Die zuständige Behörde wurde heruntergespart, Bunkeranlagen zweckentfremdet und Sirenen eingemottet. Wolfram Geier vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe räumt ein: "Für einen klassischen Kriegsfall können wir momentan logischerweise gar nicht ganz aktuell gerüstet sein. Denn wenn jahrzehntelang Abbau betrieben worden ist von Strukturen, dann kann das nicht innerhalb von Tagen oder Wochen wieder hergestellt sein."
In der Prepper-Szene traut man dem Staat ohnehin nicht zu, dass er seine Bürger und Bürgerinnen schützt. Man bereitet sich selbst mit Vorratshaltung und selbstgebauten Schutzbunkern auf den Ernstfall vor. Bundesinnenministerin Nancy Faeser beschwichtigt dagegen: "Im Moment haben wir keine Krisenszenarien, wo wir sagen, das ist jetzt zwingend notwendig, davor zu warnen." In Gesprächen mit Experten und Verantwortlichen wird deutlich, dass das Wunschdenken der Vergangenheit, es möge nie wieder Krieg geben, heute nicht mehr passt. Deutschland muss dringend nachbessern, um im Ernstfall eine Krise oder gar Katastrophe mit möglichst geringem Schaden für Leben und Gesundheit der Menschen überstehen zu können.

12/2019 Blackout - Deutschland ohne Strom

            - Marc Bernhard, Steffen Kotré und Michael von Hauff im Gespräch

Wenn diese "Energiewende" so weiter betrieben wird, steuert Deutschland auf einen flächendeckenden, mehrere Tage andauernden Stromausfall zu, dem sog. "Blackout".

11.07.2022 Gaswarnstufe II - Was könnt ihr noch tun zur Vorbereitung?

                Jackery Sale, Petroleumheizung

10.07.2022 Rettet uns - Jetzt: Gaswarnstufe II

                - Meine Forderungen an die Regierung

08.07.2022 Gaskrise - Warnstufe II

                Was erwartet uns? Was könnt ihr noch tun? Teil I

26.06.2022 NOTFALL-INTERVIEW - Der perfide Plan hinter dem Blackout!

Deutschlands Wirtschaftsminister Robert Habeck hat die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Es liegt „eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Gas vor, die zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungslage führt – der Markt ist aber noch in der Lage, diese Störung oder Nachfrage zu bewältigen” Auslöser ist eine Kürzung der Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1. Derzeit kommen noch 40 % der maximalen Leitungskapazität. Die Gaskrise spitzt sich weiter zu. Robert Habeck hat die Alarmstufe ausgerufen und sagt, diese Energiekrise könne schlimmer werden als Corona. Was wären die Folgen einer Gasmangellage im Winter - und wie wahrscheinlich ist ein Blackout? Dazu sprechen wir heute mit Robert Jungnischke in einem Notfall-Interview. Bereiten Sie sich vor. Die Lage ist ernst.

17.06.2022 ES PASSIERT: Joe Biden ruft Notstand aus!

17.06.2022 Stromnetz-, Blackout-, Gasnetz NEWS Juni 2022

27.02.2022 Blackout, Gasknappheit, brechende Lieferketten...Krieg

15.02.2022 TOP-Analysten SICHER! BLACKOUT in EUROPA wird kommen!

                Fakten & Hintergründe

13.02.2022 Deutsche Politik riskiert ersten Blackout! (mit Absicht)

06.02.2022 Dank grüner Energiewende: Erste deutsche Stadt bereitet Bürger via Brief bereits auf „Blackout“ vor

In einem offiziellen Schreiben der deutschen Kleinstadt Hornbach, gezeichnet vom Bürgermeister, wurden alle Bewohner im Januar über die Gefahren und das möglicherweise bald eintretende Szenario eines „Blackouts“ aufgeklärt. Aufgrund der Stromversorgungsprobleme, die bereits jetzt herrschen, könnte bei einem größeren Kälteeinbruch ein „Blackout“ eintreten. Und das für bis zu 14 Tage, so der Hinweis in dem Schreiben. In einer beiliegenden Broschüre informiert man die Bürger zudem über die notwendigsten Güter, die man im Falle von „Liefer,- und Versorgungsproblemen“ zuhause haben sollte.

Dank grüner Energiewende: Erste deutsche Stadt bereitet Bürger via Brief bereits auf „Blackout“ vor

 

Dank grüner Energiewende: Erste deutsche Stadt bereitet Bürger via Brief bereits auf „Blackout“ vor

 

01.02.2022 Blackout in Zentralasien und Stromabschaltungen Türkei - Was heißt das für uns?

24.01.2022 Deutsche Gasspeicher: "Bei mildem Wetter dürfte es reichen"

Selten stand die Füllmenge deutscher Erdgasspeicher so im Blickpunkt wie in diesen Wochen. Das hat auch mit einer möglichen Eskalation im Ukraine-Konflikt zu tun. Der Füllstand in deutschen Gasspeichern liegt derzeit unter 42 Prozent und damit ungewöhnlich niedrig. In Gazprom-Speichern in Deutschland ist es noch deutlich weniger. Ein DW-Interview über Energiereserven und Engpässe mit Sebastian Bleschke, Geschäftsführer der Initiative Energien Speichern e.V.

21.01.2022 "Verbotener" Bericht zur Leistungbilanz des Stromnetzes....

31.12.2021 Stromnetz - Blackout News - Dezember 2021 - RIP Kraftwerke + Warnung der Behörden

18.12.2021 Totaler Stromausfall: Realistisches Szenario oder Panikmache? | DW Nachrichten

Trinkwasser ist nicht mehr verfügbar, der Krankenhausbetrieb bricht zusammen, Menschen kommen nicht an ihr Geld – die verheerenden Folgen eines längeren und flächendeckenden Stromausfalls sind Stoff von Büchern und Filmen. Aber wie realistisch ist so ein Szenario? „Es war kurz vor der Angst“, sagt Energie-Experte Prof. Harald Schwarz über den letzten schweren Störfall im Januar 2021 in Europa – und erklärt, warum die Stromversorgung in Zukunft in Deutschland nicht unbedingt jederzeit gesichert ist.

10.12.2021 Stromnetz / Blackout NEWS - krassester November ever

Aktuelle Stromnetz und Blackout News: - in 3 Wochen über 1000 Eingriffe ins Stromnetz zur Sicherung - Großhandelspreis bis zum 200 fachen - Übertragungsnetzbetreiber - bis hierher und nicht weiter

Fritz Vahrenholt (* 8. Mai 1949 in Gelsenkirchen-Buer) ist ein deutscher Politiker (SPD), Manager, Wissenschaftler und Buchautor. Er war von 1991 bis 1997 Umweltsenator in Hamburg, danach ging er als Vorstand in Unternehmen der  Erneuerbaren-Energien-Branche und war von 2012 bis 2019 Alleinvorstand der Deutschen Wildtier-Stiftung. 1998 wurde er zum Honorarprofessor im Fachbereich Chemie der Universität Hamburg ernannt.