04/2018

Ich weiß nicht wie es Dir geht

und wo Du jetzt bist

aber ich werde Dich nie vergessen

meine schöne schwarze Prinzessin.

 

Plötzlich ist sie Mitte Januar 2014 einfach so da. Niemand weiß woher sie kommt oder wem sie gehört.

Eine junge zutrauliche rabenschwarze Kätzin - geschätzt 1-2 Jahre.

 

Sie ist als Stallkatze in unsere Futterkammer eingezogen und fühlte sich dort sofort heimisch und pudelwohl.

 

Am 30.01.2014 wurde sie kastriert und tätowiert. Die Klinik meines Vertrauens hat - um den aktiven Tierschutz zu unterstützen - nur das Notwendigste verlangt. Natürlich habe ich sie bei TASSO und dem Deutschen Haustierregister registrieren lassen.

 

Blacky ist eine sehr schlaue Katze und vergibt Zuneigung nur ihren erwählten Menschen. Dann aber ausgiebigst. Liebesbisse sind da schon auch mal drin. Ansonsten ist sie sehr genügsam und unkompliziert - vor Allem was das Futter anbelangt. Blacky ist einfach eine Traumkatze in schwarz.

 

Als ich sie von der Kastration abholte, habe ich den TA gefragt ob sie evtl. schon mal Junge hatte. Nach seiner Aussage war die Gebärmutter viel zu "jungfräulich" dafür. Entweder ist Blacky jünger als angenommen oder sie hatte vorher nie die Gelegenheit bedeckt zu werden. Hatte sie vielleicht doch einmal ein "Zuhause"? Ich werde es wohl nie mehr erfahren.

 

Es wird gut für sie gesorgt - ich habe ihre "Patenschaft" übernommen und komme für Futter, Wurmkuren und medizinische Versorgung auf. Als "Patin" werde ich sie im Notfall auch bei mir zu Hause aufnehmen.

 

Ich wünsche Blacky ein langes, gesundes und glückliches Leben und tue dafür was mir möglich ist.

 

01.06.2014 - Blacky entwurmen: überhaupt kein Problem. Blacky hinsetzen, Köpfchen sanft festhalten, Mäulchen auf, Tablette schön weit hinten rein legen, Mäulchen zu, Köpfchen leicht anheben, sanft das Hälschen streicheln und schon schluckt diese brave schwarze Traumkatze die Wurmkur einfach runter. Genau so wie meine Miezen. Danach gibt es natürlich leckeres Futter oder gesunde Leckerlie.