Das größte Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Ein altes und meiner Meinung nach wahres Sprichwort. Ich bin ein großer Pferdefan und dieser "Mädchenvirus" hat mich bereits mit ca. 10 Jahren infiziert. Seit einem Urlaub auf dem Bauernhof, der mir erlaubte 2 freche, eigensinnige Haflinger zu putzen und ohne Sattel zu reiten, bin ich vernarrt in diese Tiere und durfte dann nach intensiver "Bearbeitung" meiner Mutter endlich 1mal wöchentlich Reitunterricht in einem bekannten Nürnberger Reitbetrieb nehmen. Danach ging es viele Jahre mit 3 Reitbeteiligungen weiter bis - ja, bis Ysi plötzlich zum Verkauf stand.

 

"Ysi", barocker Friesenhengst mit verbriefter holländischer Abstammung, geboren 1991.

Stockmaß 1,65 m, ca. 600 kg schwer und rabenschwarz ohne Abzeichen - so wie ein Friese eben aussehen soll.

Ysi ist und war schon immer - obwohl Hengst - absolut brav und nie auf Konfrontation oder Rangkämpfe aus. Sicher musste und muss man ihm freundlich aber bestimmt sagen und zeigen was gut ist und was nicht. Das gelingt aber immer völlig gewaltfrei und fruchtet dauerhaft.

Das Foto entstand im Dezember 2006 - anlässlich unserer Weihnachtsfeier im Stall, die unter dem Motto "Zauberwald" stand. Ysi und ich wurden berufen den Herrn der Finsternis "Goa"mit seinem schwarzen Ross zu verkörpern. Ich glaube die Verkleidung ist mir ganz gut gelungen - bekannte Besucher und auch Leute aus dem Stall haben mich ohne mein Pferd gar nicht erkannt.