"Loui", ehemals "Findus", wurde mit ca. 8-10 Wochen (geboren Ende 05/2012) im Tierheim Feucht als Fundtier abgegeben weil er allein - ohne Mama und Geschwister - auf der Terrasse eines Gasthofes, der am Waldrand liegt, herumlief.

 

Am 10.09.2012 durfte er mit ca. 3,5 Monaten direkt aus der Quarantäne bei uns einziehen. Nach dem Verlassen der Transportbox und der sofortigen Information über Katzenklo und Kratzbaum hat er ca. 1 Stunde nur gespielt und mit dem Spielzeug herum getobt bis er völlig erschöpft zufrieden zusammen gerollt eingeschlafen ist.

 

Da er ein normaler schwarzer Kater ohne besondere Abzeichen ist, habe ich ihn im Zuge der Kastration am 06.11.2012 gleich noch tätowieren und chippen lassen. Er ist sowohl bei TASSO als auch beim Deutschen Haustierregister gemeldet, sodass alle Vorsichtsmaßnahmen für den Fall des Falles getroffen sind.

 

Besondere Merkmale: er ist ein zierlicher, verschmuster "Staubsauger", bei dem "Gewichtsmanagement" angesagt ist. Derzeitiges Gewicht: 4,5 kg.

 

Am 26.04.2014 kamen Mitarbeiterinnen des Tierheims Feucht bei uns vorbei um Loui (ehemals Findus) zu besuchen. Sie waren sehr zufrieden und versicherten mir, dass ich jederzeit wieder einer Katze des Tierheims Feucht ein Zuhause geben darf.