21.08.2021 Illegale Geheimverträge des Impfherstellers Pfizer mit Nationalstaaten

Ungleicher Tausch: Pfizer sahnt die Gewinne ab – die Steuerzahler haben keine Rechte und müssen für alle Schäden selber aufkommen. Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind.“ Pfizer weiß also ganz genau, dass die Geimpften schwerste Schäden davontragen können und sichert sich auf ganz dummdreiste Art gleich dagegen ab: „Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, Biontech und die mit ihnen verbundenen Unternehmen von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.“ Die politischen Eliten sind nicht von den Impfkonzernen erpresst worden, wie die Nichtregierungsorganisation Oxfam mildtätig unterstellt. Die verantwortlichen Politiker wussten genau, was sie da unterschreiben, und haben sicher auch auf die eine oder andere Weise davon profitiert.

03.08.2021 Sind Geimpfte doch ansteckend? Regierung schaut nicht so genau hin! Risse im offiziellen Narrativ

Die Nachrichten aus den USA stellen die gesamte deutsche Impfstrategie in Frage: „The New York Times“ meldet, dass Geimpfte in Sachen Deltavariante genauso ansteckend seien wie nicht Geimpfte. Die Erkenntnisse aus den USA scheinen die Bundesregierung nicht sonderlich zu interessieren. Plötzlich sagte Fr. Merkels Pressesprecherin, dass „Geimpfte, so ist der heutige Stand, weniger zum Infektionsgeschehen beitragen als Getestete, weil die Schnelltests, auf die sich das bezieht, eben keine so genaue Aussage treffen können." Bislang hieß es, dass von Geimpften kaum noch Übertragungsgefahr ausgehe.

02.08.2021 Berlin-Demo: Wie es wirklich war und wie die Medien berichten Eindrücke von dem verbotenen Protest in der Hauptstadt

Ich traute meinen Augen nicht als ich nach rund acht Stunden, die ich in Berlin am Sonntag auf Schritt und Tritt das Demonstrationsgeschehen verfolgt habe, die Überschrift bei »Focus Online« las: „‚Querdenker‘ greifen Berliner Polizei an – Beamte drohen mit Wasserwerfern“. Ich wurde selbst Zeuge, wie Demonstranten Polizisten angriffen – nachdem diese zuvor mit großer Brutalität andere Demonstranten zu Boden gerissen hatten und es zu einem Handgemenge kam. Solche Gewalt ist durch nichts zu rechtfertigen. Sie war aber nicht beherrschend.

In den acht Stunden habe ich persönlich bis auf eine Szene durchweg gewaltfreie Demonstranten erlebt – wenn auch manche die Beamten beleidigten.

01.08.2021 Chef-Pathologe der Uni Heidelberg drängt auf mehr Obduktionen von Geimpften 

Er warnt vor einer möglichen hohen Dunkelziffer an Impftoten. Leichenschauende Ärzte stellen keinen Kontext zur Impfung her und bescheinigen einen natürlichen Tod.

Chefpathologe alarmiert: Tödliche Impffolgen viel häufiger?

Covid trotz Impfung: schon fast 4.000 Fälle

Fast 4000 vollständig gegen Corona Geimpfte sind erneut an Covid-19 erkrankt, jeder Siebte davon musste ins Krankenhaus. Wie viele von ihnen sind an der neuerlichen Infektion gestorben?

Prof. Dr. Dr. Haditsch, renommierter Wissenschaftler, Arzt und Virologe begibt sich für Teil 2 der Dokumentation „Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ neuerlich auf eine Reise um die Welt.

Die meisten Medien bringen seit über einem Jahr ein völlig einseitiges und falsches Bild der Corona Krise. Länder mit nur einem Todesfall pro Million Einwohner – ein Tausendstel von Österreich oder Deutschland – werden ausgeblendet. Regionen ohne Lockdown und ohne Masken werden totgeschwiegen. Erfolgreiche Behandlungen werden schlecht-geredet. Dem hat nun Servus TV mit einer umfangreichen Dokumentation die Wahrheit entgegengesetzt.

14.07.2021 Impfzwang durch moralische Erpressung

Nur die Impfung schütze „vor den belastenden Beschränkungen unseres Alltags“ – sprich: Solange Deutschland nicht durchgeimpft ist (Merkel-Sprech), werden die Corona-Maßnahmen aufrechterhalten. Noch deutlicher: „Je mehr geimpft sind, um so freier werden wir wieder sein, um so freier können wir wieder leben“. Gesundheitsminister Spahn erhöhte den Druck, indem er betonte, dass 80% der 12- bis 59-jährigen geimpft sein müssten. Wer glaubt, den Sirenengesängen von Politikern, die ihre Inkompetenz beinahe jeden Tag unter Beweis stellen, folgen zu müssen, der soll gewarnt sein.

04.07.2021 80 Prozent der positiven Corona-Schnelltests falsch-positiv. Mit sinkender COVID-19-Inzidenz ist die Rate falsch positiver Ergebnisse bei Antigen-Schnelltests gestiegen. Aktuelle Zahlen aus Hamburg bestätigen diese nicht überraschende Erkenntnis. Es stelle sich „die generelle Frage, wie aussagekräftig Schnelltests tatsächlich sind“.

02.07.2021 Kanzleramtsminister Braun: Lockdown nur noch für Ungeimpfte

Unglaubliche Aussagen aus dem Hause Merkel
Was Braun ankündigt, entspricht faktisch einer Zwei-Klassen-Gesellschaft, wie sie ja bereits heute durch Sonderrechte für Geimpfte (die laut Spahn gar keine sind) in Ansätzen vorhanden ist. Wer sich nicht impfen lässt, der muss, so Braun „damit rechnen, dass mindestens eine regelmäßige Testpflicht zur Teilnahme am öffentlichen Leben erforderlich ist.“  Braun spricht dann auch ganz offen aus, dass uns eine Zwei-Klassen-Gesellschaft ins Haus steht: „Es wird einen Unterschied zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften geben.“

11.06.2021 Drosten vor Untersuchungsausschuss – Medien schweigen oder framen.
Keine einzige Frage von der CDU an den Virologen

 

Zitate von Drosten (sinngemäß):

  • Ich war nie alarmistisch gewesen.
  • Ich habe das Geschehen immer neutral kommentiert.
  • Sars-Cov 1 ist nie eine Pandemie gewesen.
  • Differentialdiagnostik (bei Sars Cov2) war nicht möglich.
  • Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen). Daran hat sich auch nichts geändert.
 

11. Mai 2021 Innenminister Seehofer mit Corona infiziert Der CSU-Politiker war am 14. April erstmalig gegen COVID-19 geimpft worden. Er sei aufgrund seines Alters und seiner Vorerkrankungen berechtigt gewesen, sagte der 71-Jährige am Tag darauf. Ihm wurde das Präparat von Biontech/Pfizer verabreicht. Seehofer habe einen Appell von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) an die älteren Kabinettskollegen, sich mit dem Vakzin von Astrazeneca impfen zu lassen, zurückgewiesen. „Ich lasse mich nicht bevormunden“, sagte er.

Ab dem 9. Mai gelten Erleichterungen für Geimpfte und Genesene.
Das sind die geltenden Regeln und Einschränkungen