Covid trotz Impfung: schon fast 4.000 Fälle

Fast 4000 vollständig gegen Corona Geimpfte sind erneut an Covid-19 erkrankt, jeder Siebte davon musste ins Krankenhaus. Wie viele von ihnen sind an der neuerlichen Infektion gestorben?

Prof. Dr. Dr. Haditsch, renommierter Wissenschaftler, Arzt und Virologe begibt sich für Teil 2 der Dokumentation „Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ neuerlich auf eine Reise um die Welt.

Die meisten Medien bringen seit über einem Jahr ein völlig einseitiges und falsches Bild der Corona Krise. Länder mit nur einem Todesfall pro Million Einwohner – ein Tausendstel von Österreich oder Deutschland – werden ausgeblendet. Regionen ohne Lockdown und ohne Masken werden totgeschwiegen. Erfolgreiche Behandlungen werden schlecht-geredet. Dem hat nun Servus TV mit einer umfangreichen Dokumentation die Wahrheit entgegengesetzt.

14.07.2021 Impfzwang durch moralische Erpressung

Nur die Impfung schütze „vor den belastenden Beschränkungen unseres Alltags“ – sprich: Solange Deutschland nicht durchgeimpft ist (Merkel-Sprech), werden die Corona-Maßnahmen aufrechterhalten. Noch deutlicher: „Je mehr geimpft sind, um so freier werden wir wieder sein, um so freier können wir wieder leben“. Gesundheitsminister Spahn erhöhte den Druck, indem er betonte, dass 80% der 12- bis 59-jährigen geimpft sein müssten. Wer glaubt, den Sirenengesängen von Politikern, die ihre Inkompetenz beinahe jeden Tag unter Beweis stellen, folgen zu müssen, der soll gewarnt sein.

04.07.2021 80 Prozent der positiven Corona-Schnelltests falsch-positiv. Mit sinkender COVID-19-Inzidenz ist die Rate falsch positiver Ergebnisse bei Antigen-Schnelltests gestiegen. Aktuelle Zahlen aus Hamburg bestätigen diese nicht überraschende Erkenntnis. Es stelle sich „die generelle Frage, wie aussagekräftig Schnelltests tatsächlich sind“.

02.07.2021 Kanzleramtsminister Braun: Lockdown nur noch für Ungeimpfte

Unglaubliche Aussagen aus dem Hause Merkel
Was Braun ankündigt, entspricht faktisch einer Zwei-Klassen-Gesellschaft, wie sie ja bereits heute durch Sonderrechte für Geimpfte (die laut Spahn gar keine sind) in Ansätzen vorhanden ist. Wer sich nicht impfen lässt, der muss, so Braun „damit rechnen, dass mindestens eine regelmäßige Testpflicht zur Teilnahme am öffentlichen Leben erforderlich ist.“  Braun spricht dann auch ganz offen aus, dass uns eine Zwei-Klassen-Gesellschaft ins Haus steht: „Es wird einen Unterschied zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften geben.“

11.06.2021 Drosten vor Untersuchungsausschuss – Medien schweigen oder framen.
Keine einzige Frage von der CDU an den Virologen

 

Zitate von Drosten (sinngemäß):

  • Ich war nie alarmistisch gewesen.
  • Ich habe das Geschehen immer neutral kommentiert.
  • Sars-Cov 1 ist nie eine Pandemie gewesen.
  • Differentialdiagnostik (bei Sars Cov2) war nicht möglich.
  • Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen). Daran hat sich auch nichts geändert.
 

11. Mai 2021 Innenminister Seehofer mit Corona infiziert Der CSU-Politiker war am 14. April erstmalig gegen COVID-19 geimpft worden. Er sei aufgrund seines Alters und seiner Vorerkrankungen berechtigt gewesen, sagte der 71-Jährige am Tag darauf. Ihm wurde das Präparat von Biontech/Pfizer verabreicht. Seehofer habe einen Appell von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) an die älteren Kabinettskollegen, sich mit dem Vakzin von Astrazeneca impfen zu lassen, zurückgewiesen. „Ich lasse mich nicht bevormunden“, sagte er.

Corona­impfstoffhersteller Valneva startet letzte klinische Tests - Donnerstag, 22. April 2021

In der Studie namens „Cov-Compare“ soll der Valneva-Impfstoff VLA2001 mit dem bereits zugelassenen Vakzin von Astrazeneca verglichen werden, wie der Konzern mit Hauptsitz in Saint-Herblain in Westfrank­reich mitteilte. Bei der Untersuchung mit 4.000 Teilnehmern in Großbritannien solle „die Überlegenheit von VLA2001“ gegenüber dem Astrazeneca-Vakzin gezeigt werden, das wegen Fällen von Hirnvenen­thrombosen in Deutschland laut Empfehlung der Impfkommission nur an über 60-Jährige verimpft werden soll.

 

Bund und Länder haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verlängert.


Das sind die geltenden Regeln und Einschränkungen