27.08.2021 Laschets wahrer Gegner heißt Merkel Massive Schmähritik

Laschet ist der einzige Kandidat, der nicht für eine Weiterführung der Merkel-Politik steht, der erkannt hat, dass Deutschland ein Sanierungsfall ist, der meint, dass auch in Corona-Zeiten die Freiheitsrechte nicht willkürlich außer Kraft gesetzt werden dürfen, der andeutet, dass es mit ihm kein Weiterso in der Flüchtlingspolitik, wie sie 2015 von Merkel eingeführt wurde, gibt. Die radikalsten Merkelianer, genannt sei hier Marco Wanderwitz, Merkels “Ostbeauftragter”, kämpfen gegen Laschet, weil sie wissen, dass mit ihm ihre Ära zu Ende gehen würde. Wenn Laschet jemals der Wunschkandidat Merkels gewesen sein sollte, ist er es spätestens nicht mehr, seit er Deutschland zum Sanierungsfall erklärt hat. Wahrscheinlicher ist, dass Merkel nicht am Einzug der Union ins Bundeskanzleramt interessiert ist. Sie will keine Revision ihrer Politik.

21.08.2021 Der große Sprung durch die Hintertür  Die grünen Skeptiker werden zu den größten Unterstützern von Gentechnik

Innerhalb kürzester Zeit haben sich nun die Öko-Kämpfer zu den größten Befürwortern gentechnisch hergestellter Vakzine gewandelt. Grüne Gentechnik von „Golden Rice“ bis BioNTech ist unwiederbringlich eingeführt.

19.07.2021 „Nicht allen die Pistole auf die Brust setzen, die sich nicht impfen lassen wollen"

Hubert Aiwanger sieht die Freien Wähler schon im Bundestag.

Er spricht über Impfzwang, „alte weiße Männer“ und warum er gegen die Frauenquote ist.

18.07.2021 Soforthilfe-Zusage von Armin Laschet – nur leere Wahlkampf-Versprechung? NRW-Regierung hat Hochwasser-Hilfe schon 2019 ersatzlos gestrichen

Laschet machte 2019 Nägel mit Köpfen und ging den für die Eigenheimbesitzer in Risikoregionen brutalen Söder-Weg – der hatte nämlich als Chef der bayrischen Landesregierung dafür gesorgt, dass Hochwasseropfer keine finanzielle Soforthilfe mehr.erhalten.

18.07.2021 Merkel macht Wahlkampf für die SPD Will die Kanzlerin keinen Sieg der Union bei der nächsten Wahl?

Mitten im Wahlkampf für die Bundestagswahl im September besucht die Kanzlerin keinen Ort in NRW, wo Kanzlerkandidat Armin Laschet Ministerpräsident ist. Nein, sie geht nach Rheinland-Pfalz und produziert dort medienwirksame Bilder mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer von der SPD. Das ist eine an Deutlichkeit nicht zu übertreffende Brüskierung des Kandidaten der eigenen Partei. Einer Partei, die Merkel immerhin ihre Karriere ermöglicht hat. Aber Dankbarkeit gehörte nie zu Merkels Tugenden. Im Gegenteil, wer ihr beim Aufstieg behilflich war, wurde später von ihr abserviert. Nun ist die CDU dran. Merkel braucht sie nicht mehr, was immer sie vorhat.

17.07.2021 Söder lästert über Baerbock

»Wer ständig anderen Vorschriften macht…«: CSU-Chef Söder hat den Grünen »moralische Besserwisserei« vorgeworfen und Kanzlerkandidatin Baerbock persönlich attackiert. In einer Rede auf dem Bezirksparteitag der Oberbayern-CSU in Unterhaching bei München spielte Söder am Samstag unter anderem auf den Wirbel um Baerbocks Lebenslauf an.

15.07.2021 Analyse: Die CSU hat neue Hauptgegner - FDP und Freie Wähler

Bisher grenzte sich die CSU im Wahlkampf vor allem von den Grünen ab - nun haben die Christsozialen neue Hauptkonkurrenten ausgemacht. Rund um die Seeon-Klausur attackieren Söder & Co. Freie Wähler und FDP. Nicht die einzige Strategie-Anpassung.